BildungsurlaubGesundheitsbildung280,-€ p. P.

Qigong und Naturerleben – Möglichkeiten zur Stressbewältigung im berufl. Alltag – BU

Mit Qigong – tief verwurzelt die Weite spüren in der Natur

Eine  Qigong-Reise zu den Rastplätzen der Kraniche vom 14. – 18.10.2019

Sie lernen  die Qigongform „Der fliegende Kranich“ als gesundheitsfördernde Bewegungsform kennen, die ganzheitlich wirkt. Um den steigenden Anforderungen des Berufsalltags optimal gewachsen zu sein, stärken Sie ihre Ressourcen hinsichtlich innerer Balance und erweitern ihre Fähigkeiten zur Selbstfürsorge.
Die Entwicklung von Ruhe als Basis für Stressreduktion im Beruf wird dabei vermittelt und intensiviert.
Gleichzeitig werden die ruhigen, körperlich wohltuenden Bewegungen als Möglichkeit erfahren, stressbedingten Schulter- Nacken- und Rückenbeschwerden etwas entgegen zu setzen. Sie lernen so stressbedingten körperlichen Erschöpfungssymptomen nachhaltig entgegenzuwirken.

Eine Kranichbeobachtung – verbunden mit Bewegungserfahrungen in der Natur vertiefen das Gelernte und erleichtern den Transfer in den beruflichen Alltag.

Leitung: Susanne Schmitt, Diplom-Sozialpädagogin und Kursleiterin in Qigong seit 2003

UE 1022 – 4 tägiger Bildungsurlaub

Beitrag: 280,- Euro zuzüglich Unterkunft und Verpflegung (erfolgt überwiegend in Eigenregie/Küchen vorhanden)

Ort: Hof Buschenhagen Andrea Gollan

Die Buchung der jeweiligen Zimmer bitte selbstständig vornehmen beim Hof Buschenhagen von Andrea Gollan: www.hof-buschenhagen.de

Termin: Von Dienstag, 15.10.2019, 9.00 Uhr bis Freitag, 18.10.2019, 13.15 Uhr

Anreisetag erfolgt am Montag in Eigenregie (Fahrgemeinschaften möglich)

 

Detailinformationen erfolgen über die Referentin Susanne Schmitt:

www.schmitt-susanne.de   Am Brodhagen 102 b, 33613 Bielefeld , Tel. 0521 – 28 58 31

Jetzt buchen

Karte des Veranstaltungsortes

"Besonders gut hat mir das frische und abwechslungsreiche Essen gefallen. Zudem fand ich das offene Konzept und das Vertrauen uns Gästen gegenüber großartig – nett, offen, sympathisch."

Berufskolleg Kohlstraße, Wuppertal, März 2018

An den Anfang der Seite