Gesundheitsbildung19,-€ p. P.

Waldbaden – eine Auszeit für Körper, Geist und Seele

Eintauchen in die Natur – Die Heilkraft des Waldes spüren

Haben Sie heute schon im Wald gebadet? Diese Frage klingt seltsam, ist aber ernst gemeint. Die Idee, im Wald zu „baden“, kommt aus Japan zu uns. Dort ist „Shinrin Yoku“ längst eine beliebte und weit verbreitete Methode und sogenannte „Waldmediziner“ empfehlen regelmäßig ein ausgedehntes Bad in der Natur zu nehmen um Körper und Geist zu stärken.

Denn was die meisten Menschen aus eigenem Erleben kennen, wiesen Experten dort wissenschaftlich nach: Der Aufenthalt im Wald entspannt und beruhigt, schenkt neue Kraft für den Alltag und stärkt unser körpereigenes Abwehrsystem.

Aber was genau ist Waldbaden? Beim Waldbaden geht es um Achtsamkeit gegenüber der Natur aber auch gegenüber dem eigenen Körper und Geist. Es geht darum mit all unseren Sinnen absichtslos in den Wald einzutauchen, ohne ein konkretes Ziel zu verfolgen.

Wir werden entspannt zwischen den Bäumen umherspazieren und ganz bewusst unsere Sinne für die Schönheit unserer Umgebung öffnen: den Waldboden mit den kleinen Ästen und Blättern, die intensiven Farben, die uns begegnen, die Ruhe und Stille. Wir wollen den Wald so erkunden, als würden wir ihn zum ersten Mal sehen – mit offenen Augen und einem wachen Geist.

Durch kurze Impulse in Form von Körper-, Achtsamkeits- und Stilleübungen werden wir unsere Sinne schärfen und so das Erlebnis vertiefen. Neben Zeit zum Innehalten, Reflektieren und Genießen wird es auch Zeiten zum Austausch geben.

Gestärkt gehen wir nach einem Waldbad wieder in den Alltag zurück. Es ist erstaunlich wie lange die angenehme Wirkung eines Waldbades anhält.

Mitbringen: Bequeme und wetterfeste Kleidung, ein Handtuch,  evtl.. ein kleines Notizbuch

Leitung: Mirjam Lemke, Sport- und Gesundheitswissenschaftlerin, Natur- und Wildnispädagogin

UE 1019

Beitrag: 19,- Euro

Ort: Bildungsstätte Einschlingen

Termin: Samstag, 11.05.2019 von  9:30 – 12:00 Uhr

Jetzt buchen

Karte des Veranstaltungsortes

Liebe Gastgeber! Der Altenpflegekurs der DAA Herford bedankt sich für die Gastfreundschaft und die Fürsorge, der vielen guten Hausgeister. Sie haben mit ihrem Tun uns den Rücken freigehalten und uns gestärkt. Somit konnten wir uns dem bisweilen schweren Thema „Was bleibt, wenn das Leben geht“ mit dem Abschiednehmen, dem Tod[, mit der Trauer und dem Schmerz gut auseinandersetzen. Mancher Kreis hat sich geschlossen

DAA Herford

An den Anfang der Seite