Wasser

Warum ist Wasser wichtig

Wasser spielt eine große Rolle im Leben von Menschen. Tagtäglich verbrauchen sie Wasser. Zum Trinken, zum Wäschewaschen oder zur Körperpflege1. Aber nicht nur für Menschen ist Wasser wichtig, sondern für die gesamte Erde. Ganze 71% der Erde sind von Wasser bedeckt2 und somit nur zu 29% mit Landmasse. Meere, Ozeane und andere Gewässer sind der Lebensraum von vielen Tieren und Pflanzen3.
Auch für die Landwirtschaft ist Wasser von großer Bedeutung, da es für das Wachstum der Pflanzen wichtig ist und dadurch den Ertrag beeinflusst4. Außerdem kann Wasser als erneuerbare Energiequelle dienen3.

Knappe Ressource Wasser

Von dem ganzen Wasser auf der Welt sind nur ca. 3% Süßwasser5. Von den 3% ist nur ein kleiner Teil nutzbar, ein Großteil ist unter anderem in Eis gebunden5. Diese Süßwasservorräte sind außerdem weltweit ungleich verteilt. Viele Menschen auf der Welt haben keinen ausreichenden Zugang zu Trinkwasser oder Sanitäranlagen6.

Wasserverbrauch

Neben dem Wasser das wir Menschen direkt, also in Form von Trinkwasser oder zum Duschen verbrauchen, gibt es zusätzlich Wasser, das wir indirekt verbrauchen7. Der indirekte Wasserverbrauch entsteht durch die Nutzung von Gütern oder Lebensmitteln, da zu deren Produktion Wasser benötigt wird8. Das wird auch virtuelles Wasser genannt8,9. Beispielsweise werden für die Herstellung einer Baumwolljeans 11.000 Liter Wasser und für die Herstellung eines Kilogramms Rindfleisch 15.455 Liter Wasser benötigt8.

Wasser und ihre Bedeutung für die Sustainable Development Goals (SDGs)

SDG 6: Sauberes Wasser und Sanitär-Einrichtungen6

Auf der Welt gibt es 2,1 Milliarden Menschen, die keinen Zugang zu sauberem und durchgehend verfügbarem Trinkwasser haben. 4,3 Milliarden haben keinen Zugang zu sicheren Sanitäranlagen, was mit schlechten hygienischen Bedingungen einhergeht. In Europa und Nordamerika gibt es 57 Millionen Menschen, die keine Wasserleitungen in ihren Häusern haben. Die Hälfte der Menschen, die keinen ausreichenden Zugang zu sauberem Trinkwasser haben, leben in Afrika. All diesen Menschen muss der Zugang zu sicherem Trinkwasser und sicheren Sanitäranlagen ermöglicht werden.

SDG 12: Nachhaltige/r Konsum und Produktion

Bei einem nachhaltigen Konsum, indem man zum Beispiel saisonale und regionale Produkte einkauft und nur in Maßen Fleisch isst, kann virtuelles Wasser, das heißt Wasser, das bei der Herstellung eines Produkts in allen Herstellungsschritten benötigt wird, eingespart werden10. Auch bei dem Kauf von Kleidung kann virtuelles Wasser gespart werden, wenn beispielsweise secondhand statt neu gekauft wird11.

SDG 13: Maßnahmen zum Klimaschutz

Ein Ziel des SDG 13 ist es, die Widerstandskraft aller Länder gegenüber klimabedingten Gefahren und Naturkatastrophen zu verbessern12. Forscher:innen gehen beispielweise sehr stark davon aus, dass durch die Klimakrise die Wahrscheinlichkeit von Starkregen und damit verbunden auch die Gefahr von Hochwasserkatastrophen erhöht wird13.

SDG 14: Leben unter Wasser

Jedes Jahr gelangen mehr als zehn Millionen Tonnen Abfall in die Ozeane14. Besonders gefährlich ist Plastikmüll14. Meerestiere verhungern, weil ihr Verdauungstrakt von Plastik verstopft wird und Tiere wie Wale oder Delfine verheddern sich in alten Fischernetzen14. Daneben werden bei der Zersetzung von Plastik im Meer gefährliche Stoffe freigesetzt, die über die Nahrungskette weitergegeben werden14. Dabei sind auch Schäden für den Menschen nicht auszuschließen14. Eines der Ziele des SDG 14 ist daher, die Verschmutzung der Meere durch Plastik zu verringern15.

SDG 15: Leben an Land und weitere SDGs

Auch für alles Leben an Land ist Wasser eine unersetzliche Ressource. Als Trinkwasser, aber auch für die Landwirtschaft oder die Produktion von Gütern wird Wasser verwendet (1,4,8).

Neben den bereits genannten SDGs spielt Wasser bei fast allen SDGs eine Rolle. So ist Wasser auch für die Gesundheit der Menschen (SDG 3) wichtig, da schmutziges Wasser und mangelnde Hygiene zu Krankheiten führen kann (16). In Ländern, in denen sauberes Trinkwasser nicht direkt beim Wohnort verfügbar ist, müssen die Menschen oft weite Strecken zurücklegen, um Wasser zu besorgen (17). Das müssen meistens Frauen und Mädchen machen. Dadurch fehlt ihnen dann Zeit um beispielsweise eine Schule zu besuchen (SDGs 4 und 5) (17).

Quellen:

  1. Wofür nutzen wir Wasser? — trinkwasser-wissen.net
  2. Verteilung von Land und Wasser auf der Erde | Statista
  3. Wasser | Umweltbundesamt
  4. Wasser | TLLLR (thueringen.de)
  5. Wasser als Ressource | Umweltbundesamt
  6. Weltwasserbericht 2019: Große Ungleichheiten beim Zugang zu Wasser [Sperrfrist: 19. März 2019, 0.01 Uhr, keine Sendefrist] | Deutsche UNESCO-Kommission
  7. Wasserfußabdruck | Umweltbundesamt
  8. Virtuelles Wasser – ZDFmediathek
  9. Home (waterfootprint.org)
  10. Nachhaltige Wassernutzung | bpb.de
  11. Kleidung aus Bio-Baumwolle | Der Nachhaltige Warenkorb (nachhaltiger-warenkorb.de)
  12. SDG 13: Maßnahmen zum Klimaschutz | BMZ
  13. Starkregen und Klimawandel – Starkregengefahr
  14. Plastikmüll und seine Folgen – NABU
  15. SDG 14: Leben unter Wasser | BMZ
  16. Für Wasser und Hygiene sorgen – Welthungerhilfe
  17. Trinkwasserversorgung | BMZ

Tolle vegane Auswahl, schönes Gelände, schönes Haus, friedliche, stille Lage, Waldnähe. Ich bin froh, dass es im Bielefeld so einen schönen Bildungsort gibt. Ich war vor einigen Jahren schon hier, aber dieses Mal ist mir die wunderbare Athmosphäre besonders bewusst geworden.

weltwärts-Rückkehrseminar, August 2020

An den Anfang der Seite