Konfliktkompetenz und Kommunikation

Diese Kursreihe richtet sich an alle, die ihre Konfliktkompetenz stärken wollen, sei es im Arbeitskontext oder im privaten Umfeld. Sie können Ihre Kommunikationsfähigkeiten schärfen. Sie trainieren, aktiv und fundiert zu einem konstruktiven Umgang mit Konflikten beizutragen. Das Programm kann individuell zusammengestellt werden. In den fünf in sich abgeschlossenen, jeweils drei Tage umfassenden Seminaren lernen Sie die Mediation als ein bewährtes Konfliktlösetool kennen. Theorie und Übungen werden abwechslungsreich kombiniert und machen eine konstruktive Konfliktkultur direkt erfahrbar. Entdecken Sie die Bedeutung frühzeitiger Eingriffe und erfahren Sie, wie Win-Win-Situationen geschaffen werden können. Alle Module sind einzeln buchbar, in sich abgeschlossen und bis zu 100% anrechenbar für die Ausbildungen zur zertifizierten Mediator:in, oder zur anerkannten Mediator:in (Bundesverband Mediation).

Die fünf Präsenzblöcke finden in der idyllisch gelegenen Bildungsstätte Einschlingen mit Vollverpflegung und Übernachtung statt.

Zusätzlich werden 20 Onlineworkshops angeboten (für Interessierte und für angehende Mediator:innen, nach der Zertifizierungsverordnung Mediation).

Alle Module dieser Fortbildungsreihe sind mit bis zu 100% auf die Weiterbildungspflicht für zertifizierte/anerkannte Mediator*innen anrechenbar. Bei Fragen kontaktieren Sie uns: akademie@participolis.eu

 

Termine für 2024:

Einstieg in die Konfliktbearbeitung – UD 1008 – Anmeldung
Wann: 14.6.-16.6.2024
Ort: Bildungsstätte Einschlingen
Inhalt: Im Mittelpunkt steht der Einstieg in die Konfliktbearbeitung. Sie lernen, wie der Vertrauensaufbau gelingen kann, wie sie Gesprächsregeln auf Augenhöhe erarbeiten und die in dem Konflikt enthaltenden Themen analysieren und ansprechbar machen. Sie lernen gewaltfreie Kommunikation als ein zentrales Werkzeug in der Konfliktbearbeitung kennen. Weitere Inhalte sind Visualisierung und Moderation in dem Prozess.
Die Trainerinnen bringen Beispielkonflikte für die Übungen ein: Thema Arbeit, 2 Parteien.

Hypothesenarbeit – UD 1009 – Anmeldung
Wann: 27.9.-29.9.2024
Ort: Bildungsstätte Einschlingen
Inhalt: Die Arbeit mit Hypothesen bildet den Schwerpunkt. Sie lernen Hypothesen bilden, ressourcenorientiert zu formulieren, zu überprüfen und gegebenenfalls zu verwerfen. Die Konflikterhellung wird theoretisch und praktisch erarbeitet. Es werden die Kriterien guter Lösungen erarbeitet. Sie lernen verschiedene Kreativitätstechniken zur Lösungsfindung kennen und anwenden.
Die Trainerinnen bringen Beispielkonflikte für die Übungen ein: transkulturelle Themen, 3 Parteien.

Kreativitätstechniken in der Konfliktbearbeitung – UD 1010 – Anmeldung
Wann: 06.-08.12.2024
Ort: Bildungsstätte Einschlingen
Inhalt: Im Mittelpunkt steht der Weg von der Idee zur Lösung. Sie lernen eine effektive Methode, Lösungsideen auszuhandeln und zu konkretisieren. Sie lernen verschiedene Lösungsverfahren mit ihren Vor- und Nachteilen und Anwendungsbereichen kennen. Die Gerechtigkeit in der Konfliktbearbeitung wird untersucht und gestärkt.
Die Trainerinnen bringen Beispielkonflikte für die Übungen ein: Themen der sozialen Arbeit.

Termine für 2025:

Die Mediation mit allen Phasen – UD 1011 – Anmeldung
Wann: 17.01.-19.01.2025
Ort: Bildungsstätte Einschlingen
Inhalt: Alle Phasen der Konfliktbearbeitung werden durchgearbeitet. Im Mittelpunkt stehen Besonderheiten der Konfliktvermittlung: Einzelgespräche, Mehrparteiengespräche, Shuttlemediation, drohender Abbruch, verabredungswidriges Verhalten u.a. Die Teilnehmenden, die die Zertifizierung anstreben, schließen diesen letzten Block mit einer praktischen Abschlussprüfung ab.

Referentinnen:
Gisela Kohlhage: Verhaltens-, Rechts- und Sozialwissenschaftlerin M.A., Master of Mediation, Familientherapeutin, anerkannte Mediationsausbilderin BM. Mehrjährige Mediations- und Ausbildungserfahrung, langjährige Arbeit im interkulturellen Kontext, Leiterin der Integrationsagentur bis 2017, bis 2020 Leiterin des Projektes Streitkultur-Konfliktprävention durch Vermittlung demokratischer Streitkultur bei dem Deutschen Roten Kreuz Bielefeld.

Lea Kohlhage: M.Sc. Umwelt- Stadt- und Nachhaltigkeitswissenschaften, B.Sc. Umweltingenieurwesen. Langjährige Erfahrung in den Bereichen Jugendbildung & – Empowerment, Erlebnispädagogik, Seminardesign und -leitung und Gewaltfreie Kommunikation. Klimaschutzmanagement, Infrastrukturplanung und Bürgerbeteiligung auf kommunaler Ebene.

Danke für den guten Service! Das entgegengebrachte Vertrauen ist in der heutigen Gesellschaft leider selten, wohltuend

Zentrale Studienberatung
Uni Münster

An den Anfang der Seite