Konfliktkompetenz und Kommunikation – Digitale Workshops

Die Onlinefortbildungen ergänzen die Fortbildungsreihe „Konfliktkompetenz und Kommunikation“. Für angehende zertifizierte Mediator:innen gehören sie zum Pflichtprogramm. Sie stehen allen weiteren Interessent:innen offen und können einzeln belegt werden. Sie sind bis zu 100% anrechenbar auf die Fortbildungspflicht von Mediator:innen.

Bei der Seminargestaltung ist auch der Spaß am Lernen wichtig. Wir arbeiten interaktiv, mit kompakten Wissensinputs, Gruppenübungen, Selbstreflexion, Einzel- und Gruppenübungen (sogenannten Simulationen). Es gibt genug Zeit für inhaltlichen Austausch, um offene Fragen zu klären. Sie können eigene Beispiele einbringen.

Eine Anmeldung ist in unserem Kursprogramm möglich.

11.04.2024, 17.00 – 19.00 Uhr, UD 1012

Visualisierung und die digitalen Eingriffe in der Onlinemediation.

 

18.04.2024 17.00 – 19.00 Uhr, UD 1013

Allparteilichkeit und professionelle Distanz der Mediator*in.

 

25.04.2024 17.00 – 19.00 Uhr, UD 1014

Verschwiegenheitspflicht und Zeugnisverweigerungsrecht der Mediator*innen.

 

02.05.24 IV 17.00 – 19.00 Uhr, UD 1015

Das Mediationsgesetz und die rechtlichen Rahmenbedingungen der Mediation.

 

16.05.2024 17.00 – 19.00 Uhr, UD 1016

Pflichten und Handlungsmöglichkeiten der Mediator*innen, die sich aus dem Grundberuf und Rechtsdienstleistungsgesetz ergeben.

 

20.06.24, 17.00 – 19.00 Uhr, UD 1017

Rolle des Rechts in der Mediation, Mitwirkung externer Berater; die Abgrenzung zum Parteianwalt; die Durchsetzbarkeit des Verhandlungsergebnisses.

 

Beginn: 04.07.24, 17.00 – 19.00 Uhr, UD 1018

Einüben der digitalen Streitbearbeitung anhand eines Rollenspiels: Einstieg und Themensammlung.

 

29.08.24 17.00 – 19.00 Uhr, UD 1019

Fortsetzung des Rollenspiels: Konflikterhellung.

 

05.09.2024, 17.00 – 19.00 Uhr, UD 1020

Abgrenzung zu anderen Konfliktlösungsverfahren und zu anderen psychologischen Verfahren.

 

19.09.2024, 17.00 – 19.00 Uhr, UD 1021

Gerechtigkeit in der Mediation: Faktoren, die die Gerechtigkeit der Mediation bedrohen.

 

10.10. 2024, 17.00 – 19.00 Uhr, UD 1022

Stellschrauben für mehr Gerechtigkeit in der Mediation.

 

24.10.2024, 17.00 – 19.00 Uhr, UD 1023

Rolle des Rechts in der Mediation, Fortsetzung

 

31.10.2024, 17.00 – 19.00 Uhr, UD 1024

Die Besonderheiten bei Co-Mediation und Mehrparteienmediationen

 

07.11.2024, 17.00 – 19.00 Uhr, UD 1025

Vor- und Nachteile des Einbezugs Dritter in die Mediation und die konkrete Gestaltung.

 

14.11. 2024, 17.00 – 19.00 Uhr, UD 1026

Grundlagen der Verhandlungsanalyse für die Mediation: Analyse der Machtverhältnisse und Fähigkeit zur Selbstbestimmung der Konfliktparteien.

 

21.11. 2024, 17.00 – 19.00 Uhr, UD 1027

Umgang mit dem Datenschutz in der (Online) Mediation

 

28.11. 2024, 17.00 – 19.00 Uhr, UD 1028

Onlinemediation: Austausch zu Erfahrungen und Settings.

 

12.12. 2024, 17.00 – 19.00 Uhr, UD 1029

Abschlussvereinbarungen verbindlich gestalten I.

 

19.12. 2024, 17.00 – 19.00 Uhr, UD 1030

Abschlussvereinbarungen verbindlich gestalten II.

 

09.01.2025, 17.00 – 19.00 Uhr, UD 1001

Prüfungsvorbereitung, Wiederholung der Grundlagen der Konfliktbearbeitung.

 

Ort: online

Beitrag: 40,00 Euro

Bei Buchung von mindestens 10 Seminaren aus dieser Reihe: 36,- EUR pro Seminar.

Referentinnen:
Gisela Kohlhage: Verhaltens-, Rechts- und Sozialwissenschaftlerin M.A., Master of Mediation, Familientherapeutin, anerkannte Mediationsausbilderin BM. Mehrjährige Mediations- und Ausbildungserfahrung, langjährige Arbeit im interkulturellen Kontext, Leiterin der Integrationsagentur bis 2017, bis 2020 Leiterin des Projektes Streitkultur-Konfliktprävention durch Vermittlung demokratischer Streitkultur bei dem Deutschen Roten Kreuz Bielefeld.

Lea Kohlhage: M.Sc. Umwelt- Stadt- und Nachhaltigkeitswissenschaften, B.Sc. Umweltingenieurwesen. Langjährige Erfahrung in den Bereichen Jugendbildung & – Empowerment, Erlebnispädagogik, Seminardesign und -leitung und Gewaltfreie Kommunikation. Klimaschutzmanagement, Infrastrukturplanung und Bürgerbeteiligung auf kommunaler Ebene.

 

Was nehme ich mit? Mehr Verständnis zum Thema Nachhaltigkeit und die Umsetzung im Berufsalltag.

Teilnehmerin vom Berufskolleg Bethel im März 2023

An den Anfang der Seite